Archivierter Artikel vom 07.10.2014, 12:39 Uhr
Nürburgring

Touristenfahrer erleiden auf der Nordschleife schwere Verbrennungen

Zwei Touristenfahrer haben bei einem Unfall mit einem Audi R8 auf der Nordschleife des Nürburgrings schwere Verbrennungen erlitten. Es entstand ein Schaden von 90.000 Euro.

Zwei Touristenfahrer haben bei einem Unfall auf der Nordschleife schwere Verbrennungen erlitten. Foto: Polizei

Das ausgebrannte Fahrzeug. Foto: Polizei

Der Audi ist völlig verbrannt. Schaden: 80.000 Euro. Foto Polizei

Blick auf die Unglücksstelle. Foto: Polizei

Die Fahrbahndecke wurde erheblich beschädigt. Foto: Polizei

Foto: Polizei

Am Montagabend gegen 18.40 Uhr geriet der Audi R8 mit den beiden Finnen im Streckenabschnitt „Kesselchen“ von der Fahrbahn ab, schlug in die Leitplanken und überschlug sich. Das Fahrzeug fing Feuer und brannte völlig aus – Schaden: 80.000 Euro. Als Ursache vermutet die Polizei überhöhte Geschwindigkeit. Die Ursache sei aber noch nicht ganz geklärt.

Das ausgebrannte Fahrzeug. Foto: Polizei
Das ausgebrannte Fahrzeug.
Foto: Polizei

Der 49-jährige Fahrer und und sein 35 Jahre alter Beifahrer konnten zwar zeitnah aus dem Fahrzeug befreit werden, erlitten aber massive Verbrennungen und mussten in Kliniken nach Ludwigshafen und Koblenz geflogen werden. Das Fahrzeug wurde völlig zerstört, die Fahrbahndecke erheblich in Mitleidenschaft gezogen – Schaden: 10.000 Euro.