Archivierter Artikel vom 05.09.2019, 18:43 Uhr
Koblenz/Sinzig

Tödlicher Messerstich von Sinzig: War Angeklagter bei Sinnen?

Waren der mutmaßliche Messerstecher, der am 18. Februar in Sinzig auf dem Rewe-Parkplatz einen 33-Jährigen tödlich verletzt hat, und seine Kumpane, mit denen er zuvor zwei Jugendliche überfallen hat, eigentlich Herr ihrer Sinne? Das versucht die 9. Große Strafkammer am Landgericht Koblenz unter dem Vorsitzenden Richter Martin Schlepphorst herauszufinden. Am jüngsten Prozesstag gab Gutachter Dr. Cornelius Heß vom Bonner Institut für Rechtsmedizin Auskunft darüber, was im Blut der Angeklagten gefunden worden ist.

Silke Müller Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net