Archivierter Artikel vom 12.12.2013, 11:04 Uhr
Plus
Kreis Ahrweiler

Synode: Kirche will 20 Millionen bis 2018 sparen

Obwohl die Kirchensteuereinnahmen 2013 höher als prognostiziert ausfallen werden, hält die Evangelische Kirche im Rheinland an ihrem Sparkurs fest. Bei der 66. ordentlichen Tagung der Landessynode vom 16. bis 21. Januar in Bad Neuenahr-Ahrweiler sollen die Ausgaben auf landeskirchlicher Ebene in den kommenden Jahren um 35 Prozent gekürzt werden. Die 214 Synodalen müssen in der Kurstadt strukturelle Einsparungen von 20 Millionen Euro beschließen, die ab 2018 wirksam werden. Um dieses Ziel erreichen zu können, werden in den kommenden zwölf Monaten alle Aufwandspositionen des landeskirchlichen Haushalts auf den Prüfstand gestellt. Ein entsprechendes Sparprogramm soll dann im Januar 2015 von der Landessynode beschlossen werden.

Lesezeit: 2 Minuten