Plus
Ahr-Eifel

Statt Großpfarreien: Nun also pastorale Räume

Das Bistum Trier nimmt einen neuen Reformanlauf: Nachdem das Projekt „Pfarrei der Zukunft“, bei dem unter anderem die Zusammenlegung der rund 900 Gemeinden des Bistums zu 35 Großpfarreien geplant war, kurz vor seiner Umsetzung Ende 2019 auf Intervention aus Rom gestoppt wurde, hat Bischof Stephan Ackermann einen neuerlichen Versuch gestartet, die Beschlüsse der Diözesansynode doch noch umzusetzen. Was bedeutet das für das Dekanat Ahr-Eifel?

Lesezeit: 3 Minuten