Remagen

Stadtrat Remagen: Erregte Sitzung endet mit einem Kompromiss

Eine Online-Stadtratssitzung von beinahe viereinhalb Stunden Dauer, technische Probleme, gereizte Stimmung, ein genervter Verwaltungschef, harsche Ordnungsrufe und am Ende ein Kompromiss und eine Vertagung der eigentlichen Entscheidung: Die Sitzung des Stadtrats von Remagen am Montag hatte es in sich. Dabei standen eigentlich nur zwei relevante Tagesordnungspunkte auf dem Plan: eine Änderung der städtischen Satzung und die bereits viele Male diskutierten Arbeiten an einem kurzen Abschnitt des Unkelbachs. Aber das war offensichtlich inhaltlicher Sprengstoff für einige der nicht zuletzt vom pandemiebedingten Onlineformat der Sitzungen genervten Stadtratsmitglieder.

Christian Koniecki Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net