So wohnt Rheinland-Pfalz

Rund 73 Prozent der Wohngebäude in Rheinland-Pfalz sind Einfamilienhäuser. Das geht aus der Wohnungsmarktbeobachtung der Investitions- und Strukturbank (ISB) Rheinland-Pfalz hervor. In den 870.000 rheinland-pfälzischen Einfamilienhäusern liegen 41 Prozent aller Wohnungen.

Zweifamilienhäuser machen 16 Prozent der Wohngebäude und 18 Prozent der Wohnungen aus. Etwa jedes neunte Wohngebäude (11 Prozent) in Rheinland-Pfalz ist ein Mehrfamilienhaus mit mindestens drei Wohnungen. Die Wohnungen dort machen einen Anteil von 36 Prozent an allen Wohnungen aus. Außerdem gibt es knapp 1100 Wohnheime. Die rheinland-pfälzische Durchschnittswohnung ist mit 4,9 Wohnräumen relativ groß. Am häufigsten kommen Wohnungen mit vier Räumen (Anteil: 21 Prozent), mit sieben und mehr Räumen (Anteil: 20 Prozent) und mit fünf Räumen (Anteil: 18 Prozent) vor. Ein- und Zweiraumwohnungen (Anteile: 3 beziehungsweise 6,6 Prozent) machen zusammen weniger als ein Zehntel des Wohnungsbestands aus. Allerdings verzeichneten die kleinen Wohnungen in den letzten Jahren hohe Wachstumsraten. hrö