Archivierter Artikel vom 19.07.2010, 11:35 Uhr
Sinzig-Koisdorf

Sicheres Dach für Koisdorfer Kapelle

Die Sanierung des Daches der St.-Wendelinus-Kapelle in Sinzig-Koisdorf konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

Nachdem in den 90er Jahren der Bau an sich saniert wurde, mussten jetzt nochmals rund 130 000 Euro investiert werden. Das Geld wurde im Wesentlichen von der Pfarrgemeinde aufgebracht. Die Stadt Sinzig war mit einem Zuschuss von 13 000 Euro an den Arbeiten beteiligt. Die Kapelle wurde vermutlich in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts gebaut, also in der großen Zeit der Stauferkaiser. Sie war stets eine Filialkirche der Kirche St. Peter in Sinzig. Ursprünglich dem Heiligen Sebastianus gewidmet, tritt seit dem 17. Jahrhundert der Heilige Wendelinus als Patron auf. Er ist ein bäuerlicher Schutzpatron. Seine Steinfigur auf dem Seitenaltar ist wohl daher auch in Begleitung eines kleinen Ferkels dargestellt. Von 1959 bis 1969 wurde der Bau verlängert und der Haupteingang an seine heutige Stelle verlegt.