Archivierter Artikel vom 27.07.2021, 20:15 Uhr
Sinzig

Schwere Flutschäden beim Sinziger Mineralbrunnen: Fast alle Lagerbestände sind beschädigt

Die Hochwasserkatastrophe an der Ahr hat den Sinziger Mineralbrunnen schwer getroffen. Die Ahr, die normalerweise an einer Seite die natürliche Grundstücksgrenze des Unternehmens bildet, rauschte in der Katastrophennacht vom 14. auf den 15. Juli über das gesamte Brunnengelände und richtete schwere Schäden an.

Auch das Betriebsgelände des Sinziger Mineralbrunnens (Bildmitte) stand unter Wasser.
Auch das Betriebsgelände des Sinziger Mineralbrunnens (Bildmitte) stand unter Wasser.
Foto: Sinziger Mineralbrunnen

„Unsere Gedanken und unser Mitgefühl gilt allen Menschen unserer Region, welche von der Hochwasserkatastrophe getroffen wurden. Wir sind erleichtert, dass keiner unserer Mitarbeiter verletzt wurde. Unser Mineralbrunnen selbst wurde stark getroffen, die Ahr hat alle Funktionsbereiche teilweise meterhoch überspült“, berichtet Thomas Beckmann, Geschäftsführer des Sinziger Unternehmens. „Was uns in dieser Phase sehr stolz macht und uns enorm viel Kraft und Zuversicht gibt, ist der aufopferungsvolle Einsatz all unserer Mitarbeiter sowie ehrenamtlichen Helfer vor Ort“, sagt Beckmann weiter.

Die Aufräumarbeiten laufen auf Hochtouren. Wann der Regelbetrieb wieder aufgenommen werden kann, ist nicht abschätzbar. Derzeit arbeitet der Sinziger Mineralbrunnen gemeinsam mit der gesamten Franken-Brunnen-Gruppe, dessen hundertprozentige Tochter der Sinziger Mineralbrunnen ist, an pragmatischen Übergangslösungen. Alle Kunden werden in den nächsten Tagen separat über das weitere Vorgehen informiert. Zurzeit ist der Sinziger Mineralbrunnen nur per E-Mail an info@sinziger.de erreichbar.

Leider ist es aktuell nicht möglich, die Not leidenden Menschen vor Ort mit Getränkespenden zu unterstützen, da nahezu alle Lagerbestände beschädigt wurden. Auch hier zeichnen sich erste Lösungen mit der tatkräftigen Unterstützung der Schwester-Mineralbrunnen Romina und Franken Brunnen ab.

Für die von der Flutkatastrophe persönlich schwer getroffenen Mitarbeiter, die zum Teil ihren gesamten Hausstand verloren haben, wurde ein Spendenkonto bei der Kreissparkasse Ahrweiler eingerichtet, auf das die Franken-Brunnen-Gruppe einen Grundbetrag eingezahlt hat: Sinziger Mineralbrunnen, IBAN: DE06 5775 1310 0000 5000 74, Stichwort: Hilfsfond Hochwasser.