Archivierter Artikel vom 08.05.2014, 15:26 Uhr
Remagen

Schwer verletzt: Metallbauer fällt 2,50 Meter tief in engen Kellerschacht

Ein Mitarbeiter einer Metallbaufirma ist am Mittwochmorgen in Remagen in einen 2,50 Meter tiefen Kellerschacht gestürzt. Die Feuerwehr befreite den 51-jährigen Schwerverletzten mit einer Drehleiter.

Mit einer Drehleiter wurde ein Metallbauer aus einem 2,50 Meter tiefen Kellerschacht geborgen.
Mit einer Drehleiter wurde ein Metallbauer aus einem 2,50 Meter tiefen Kellerschacht geborgen.

Von der Stützpunktfeuerwehr in Remagen rückten neben dem Führungsdienst auch der Rüstwagen und die Drehleiter in den Baumschulenweg an. Schnell stellte sich heraus, dass der 51-jährige Arbeiter aufgrund seiner Verletzungen nur stabil liegend aus dem engen Schacht geholt werden konnte. Die Drehleiter wurde auf einem angrenzenden Grundstück so in Position gebracht, dass eine spezielle Schleifkorbtrage senkrecht in den Schacht zu dem Verletzen heruntergelassen werden konnte.

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt konnte der Verunglückte patientengerecht aus der Tiefe gerettet. Mit einem Rettungshubschrauber wurde er in ein Koblenzer Krankenhaus geflogen.