Archivierter Artikel vom 20.05.2022, 15:36 Uhr
Kreis Ahrweiler/Kreis MYK

RZ-Wandertag am Laacher See: Vier sagenhafte Routen im Angebot – Jetzt anmelden

Er ist seit jeher ein beliebtes Ausflugsziel: der Laacher See. Eingerahmt ist das größte Gewässer von Rheinland-Pfalz von der idyllischen Eifellandschaft, bei der es sich lohnt, sie immer wieder aufs Neue zu entdecken. Ein perfekter Flecken Erde also für den RZ-Wandertag am Sonntag, 24. Juli.

Von Silke Müller

Vom Lydiaturm nahe Wassenach hat man einen wunderschönen Ausblick auf den Laacher See.
Vom Lydiaturm nahe Wassenach hat man einen wunderschönen Ausblick auf den Laacher See.
Foto: Hans-Jürgen Vollrath
Die Teilnehmer können unter vier traumhaften Strecken mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad eine geführte Tour aussuchen, in die sagenhafte Natur eintauchen und einfach nur genießen. Start und Ziel ist jeweils die Klostergaststätte Maria Laach.

1 Für Profis – oder die, die es noch werden wollen – geht es mit Wanderführer Erich Schwarz zum Traumpfad „Pellenzer Seepfad“. Auf dieser rund sechsstündigen Tour in einer abwechslungsreichen Landschaft erhalten die Teilnehmer einzigartige Einblicke in die vulkanische Vergangenheit am Eppelsberg sowie an den Mofetten am Laacher See (Vulkanismus live). Zudem gibt es grandiose Ausblicke auf das Kloster Maria Laach sowie von der „Teufelskanzel“ auf den Krufter Waldsee und in die Pellenz. Für eine Erfrischung zwischendurch sorgt der Getränkestand von Rhodius an der Aarefeld-Hütte. Die eigentlich 19,5 Kilometer lange Strecke wurde auf 17 Kilometer verkürzt und hat den Schwierigkeitsgrad schwer.

2 Wem die Tour auf dem Traumpfad „Pellenzer Seepfad“ dann doch zu herausfordernd ist, der kann gemeinsam mit den Wanderführern Konrad Friedgen und Gerd Schumacher den Höhenrundweg entdecken oder wiederentdecken. Über idyllische Pfade und Hohlwege geht es hoch zur Aussichtsplattform Lydiaturm und von dort weiter in den Wald. Der Höhenweg bietet sagenhafte Aussichten auf den Laacher See und das Kloster Maria Laach. Eine Einkehrmöglichkeit gibt es im Restaurant „Vulkan-Waldfrieden“ am Laacher See. Außerdem kommt auch diese Gruppe am Getränkestand von Rhodius an der Aarefeld-Hütte vorbei. Die Strecke ist 14 Kilometer lang und hat den Schwierigkeitsgrad mittel. Die Wanderung dauert in etwa vier Stunden.

Profis oder die, die es werden möchten, können bei der Wanderung auf dem Traumpfad „Pellenzer Seepfad“ mit dabei sein.
Profis oder die, die es werden möchten, können bei der Wanderung auf dem Traumpfad „Pellenzer Seepfad“ mit dabei sein.
Foto: Klaus-Peter Kappest

Aber natürlich gibt es beim RZ-Wandertag auch traumhafte Strecken, die sich für die ganze Familie – also sogar auch für die Kleinen im Kinderwagen – eignen. Zur Auswahl stehen gleich zwei Angebote.

3 Da ist zum einen der Uferrundweg mit dabei. Unter der Regie der beiden Wanderführer Heinz-Josef Wölwer und Dieter Reif geht es über kleine Holzbrücken vorbei an Wiesen und durch herrliche Waldpassagen in direkter Ufernähe am Laacher See.

Natur pur können die Teilnehmer auf allen vier Routen des RZ-Wandertages genießen.
Natur pur können die Teilnehmer auf allen vier Routen des RZ-Wandertages genießen.
Foto: Klaus-Peter Kappest

Interessante Einblicke in die vulkanische Entstehung des Sees begleiten den Rundweg. Die Möglichkeit zum Einkehren haben die Wanderer im Blockhaus am Laacher See. Der Schwierigkeitsgrad ist leicht, und Kinderwagen können auch problemlos mitgenommen werden. Die Strecke ist insgesamt acht Kilometer lang und kann in circa zwei Stunden bewältigt werden.

4 Zum anderen haben die Teilnehmer des RZ-Wandertags die Möglichkeit, gemeinsam mit Wanderführer Walter Müller den Familienrundweg am Steinerlebnispfad zu erkunden. Auch diese Route hat den Schwierigkeitsgrad leicht und ist ebenfalls für das Mitführen eines Kinderwagens geeignet. Auf rund 4,5 Kilometern begleitet „Laachus“, das Maskottchen der Vulkanregion Laacher See, der schwimmende Bimsstein, die Kinder über den 300 Meter langen Steinerlebnispfad Laach und bringt ihnen mit Rätseln und kindgerechten Tafeln den Vulkanismus näher. Im Anschluss bietet sich ein Spaziergang durch den Laacher Wald an – alles unter der Leitung des Wanderführers Walter Müller. Die Dauer ist mit etwa eineinhalb Stunden angegeben.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter der Adresse vulkanregion-laacher-see.de/wandern/rz

Die offizielle Eröffnung des RZ-Wandertags ist für 10 Uhr an der Klostergaststätte Maria Laach vorgesehen. Um 10.45 Uhr beginnen die Wanderungen. Sowohl für den Uferrundweg als auch den Familienrundweg am Steinerlebnispfad gibt es noch eine zweite Tour, die jeweils um 13.30 Uhr beginnt. Das ist aber längst noch nicht alles. Denn die Besucher dürfen sich auf ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie freuen. Es gibt Verpflegungsstände, Aktionen für Kinder und noch vieles mehr. Der RZ-Wandertag wird veranstaltet vom Zweckverband Ferienregion Laacher See und der Benediktinerabtei Maria Laach in Kooperation mit der Rhein-Zeitung und der Rhein-Mosel-Eifel-Touristik.

Einfach ganz bequem mit dem Bus anreisen
Wer Entspannung von Anfang an mag, kann einfach mal das Auto stehen lassen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Ein weiterer Grund für die Nutzung des ÖPNV: Die Anzahl an Parkplätzen in Maria Laach ist stark begrenzt. Die Haltestelle heißt „Kloster/Parkplatz, Glees – Maria Laach“ und wird angefahren von der Buslinie 399, die zwischen Mayen, Rieden, Maria Laach, Nickenich, Andernach und Namedy verkehrt. Teilnehmer aus Koblenz können zum Beispiel ab Hauptbahnhof die Regionalbahn (RB) 23 bis Andernach nehmen und dort am Bahnhof Bussteig B in die Buslinie 399 umsteigen. Wer nicht auf das eigene Auto verzichten möchte, nimmt auf der Autobahn 61 die Ausfahrt Mendig/Maria Laach. Der Besucherparkplatz am Ort ist allerdings kostenpflichtig: 5 Euro am Tag. Alle Informationen zu den Busverbindungen gibt es im Internet unter www.vrminfo.de/fahrplan. Man kann aber auch die „VRM Fahrplan App“ nutzen.