Ring: Gruppe arbeitet an alternativem Zukunftskonzept

Kein Teaser vorhanden

Diesen Samstagnachmittag will sich die Gruppe treffen, um sich zu konstituieren und um ihr weiteres Vorgehen zu besprechen. Geplant ist wohl auch eine Pressekonferenz. „Es hilft jetzt kein Nachkarten“, sagt Seifert. „Es müssen dringend neue Konzepte auf den Tisch.“ Die Gruppe arbeite auch nicht an den „betroffenen Verbandsgemeinde-Bürgermeistern“ vorbei. Seifert: „Aber damit allein kommt man bei der Neuaufstellung nicht weiter.“ Von unserem Redakteur Jan Lindner