Archivierter Artikel vom 19.10.2018, 17:55 Uhr
Plus
Sinzig

Nostalgie: Dutschke lässt die 68er wieder lebendig werden

50 Jahre nach dem Epochenjahr 1968 wurde die Alte Druckerei in Sinzig, die derzeit die Kunstausstellung AHRTkomm beherbergt, jetzt von einem Hauch Proteststimmung durchweht: Gretchen Dutschke, Witwe des Studentenanführers Rudi Dutschke, der im April 1968 beinahe einem Mordanschlag zum Opfer fiel und 1979 doch noch an den Spätfolgen des Attentats starb, war zu einer Lesung und Diskussion aus Berlin angereist.

Von Petra Ochs Lesezeit: 3 Minuten