Sinzig

Neugestaltung des Umfelds des jüdischen Mahnmals im Ausschuss: Ein neuer Erinnerungsort für Sinzig?

Die Neugestaltung des Umfelds des jüdischen Mahnmals in der Rheinstraße, der Bedarfsplan der Kindertagesstätten und ein neuer Rasen für das Rhein-Ahr-Stadion waren Themen des Sinziger Ausschusses für Kultur, Sport und Soziales. In der Schulmensa stellte Uli Martin von der Arbeitsgruppe „Erinnerungskultur“ des Bürgerforums Sinzig das Projekt „jüdisches Mahnmal“ im Beisein des Löhndorfer Künstlers Titus Reinarz vor, was bei allen Mitgliedern des Gremiums sehr gut ankam.

Judith Schumacher Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net