Plus
Grafschaft

Nach Rassismusvorfall in Ringen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen 21-Jährigen

Von Horst Bach
Oberverwaltungsgericht Koblenz
ARCHIV - Das Justizzentrum in Koblenz, in dem der rheinland-pfälzische Verfassungsgerichtshof, das Oberverwaltungsgericht, das Verwaltungsgericht, die Generalstaatsanwaltschaft, die Staatsanwaltschaft, das Sozialgericht und das Arbeitsgericht untergebracht sind. Foto: Thomas Frey/dpa

Nach der Beachparty des Junggesellenvereins Ringen-Bölingen (JGV) sangen und grölten am Morgen des 30. Mai wohl mehrere Personen vor dem Bürgerhauses rassistische Texte – das hat nun Folgen. „In diesem Zusammenhang wird bei der Staatsanwaltschaft Koblenz ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung gegen einen 21-jährigen Beschuldigten mit österreichischer Staatsangehörigkeit aus dem Kreis Ahrweiler geführt“, teilte jetzt die Pressesprecherin der Behörde auf Nachfrage der Rhein-Zeitung mit.

Lesezeit: 4 Minuten
Die erste Aufnahme der Anzeige sei noch am Tattag bei der Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler erfolgt, informierte die Oberstaatsanwältin. Sie hält aber auch fest, dass „zum derzeitigen Zeitpunkt keine weiteren Details mitgeteilt werden können“. Ein Ermittlungsverfahren sei ein dynamischer Prozess, „sodass der Staatsanwaltschaft nicht immer sämtliche Informationen vorliegen“, erklärte die Pressesprecherin. Ähnliche ...