Leimbach

Matthias-Kapelle in Leimbach: Sanierung geht voran, aber das Geld dafür wird knapp

Noch können die Leimbacher in ihrer Matthias-Kapelle keine Gottesdienste feiern. Gerüste haben sich bis an die Decke in der kleinen Kirche breitgemacht, auf dem Fußboden liegt Baumaterial. Seit Jahren schon wird die Kapelle mit viel Aufwand wieder herausgeputzt. Es hat sich schon so einiges getan, und so langsam befinden sich die Sanierungsarbeiten auf der Zielgeraden, so das Fazit der Mitgliederversammlung des Fördervereins der Kapelle. Damit aber bald wieder Gottesdienste in der Kapelle stattfinden können, muss der Verein nun noch dringend weitere Mitglieder gewinnen, sonst geht ihm das Geld aus.

Werner Dreschers Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net