Plus
Gelsdorf

Lautstark: Gülle-Gegner gehen auf die Straße

Vereint in ihrem Protest gegen den Bau eines rund 5,5 Millionen Liter Gülle fassenden Beckens in Gelsdorf traf sich die Bürgerinitiative Gülle-Stopp (BI) am Samstagmittag in Gelsdorf zu einem Demonstrationszug. „Gülle aus industrieller Massentierhaltung ist gefährlicher Sondermüll, der auf Grafschafter Ackerböden und Grünflächen verklappt wird“, argumentiert der Vorsitzende der „Bürgerinitiative gegen Gülletransporte, industrielles Güllelager und Massentierhaltung in Wohnortnähe“ (kurz: Gülle-Stopp), Ulrich Hermanns aus Esch.

Von Horst Bach
Lesezeit: 2 Minuten
Gülle-Stopp wehrt sich insbesondere gegen die Entsorgung von tierischen Abfällen aus der Massentierhaltung auf Grafschafter Äckern und Grünflächen. Eine Güllegrube sei ohnehin ein Sammelbecken für multiresistente Keime und andere Krankheitserreger, legte sich Hermanns fest. Die Lebens- und Wohnqualität auf der Grafschaft werde durch ein riesiges Güllebecken deutlich leiden, und Grundstücke ...