Archivierter Artikel vom 13.06.2013, 12:08 Uhr

KZ-Geschichte im Ahrtal: Bundesbehörde hält sich heraus

Kein Teaser vorhanden

Es sei ihr bekannt, dass sich auf dem angesprochenen Areal zeitweilig Unterkunftsbaracken befanden, die zum Außenlager „Rebstock“ des Konzentrationslagers Buchenwald gehörten, teilt sie auf RZ-Anfrage mit. Bei dem „angesprochenen Areal“ handelt es sich um eine Teilfläche des ehemaligen Regierungsbunker oberhalb der Klosterruine Marienthal, den die Bima verwaltet. Das Grundstück liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Grafschaft. Und diese habe auch die Planungshoheit und entscheide über künftige Nutzungsmöglichkeiten, erklärt die Bima. Diese Entscheidung warte man ab. Im Übrigen habe man bisher keine konkreten Kaufverhandlungen mit dem Verein Frankensiedlung aufgenommen. fbl