Archivierter Artikel vom 30.06.2010, 14:31 Uhr

Kur-AG: Aktionäre gehen wieder leer aus

Bad Neuenahr-Ahrweiler – Die Aktiengesellschaft Bad Neuenahr hat das Geschäftsjahr 2009 mit einem Überschuss von 188 000 Euro abgeschlossen. Damit wurde das Ergebnis des Vorjahres um 91 000 Euro übertroffen.

Bad Neuenahr-Ahrweiler – Die Aktiengesellschaft Bad Neuenahr hat das Geschäftsjahr 2009 mit einem Überschuss von 188 000 Euro abgeschlossen. Damit wurde das Ergebnis des Vorjahres um 91 000 Euro übertroffen.

Diese Zahlen nannte Vorstand Prof. Dr. Hansheinz Kreuter am Mittwoch in der 145. ordentlichen Hauptversammlung der Kur AG. Die Umsatzerlöse im Jahr 2009 beliefen sich auf 11,6 Millionen Euro – gegenüber 2008 ein Minus von 12,8 Prozent (1,7 Millionen Euro).

Ursache für den Einbruch ist die Beendigung des Erbbaurechtsvertrages des Kurparkhotels Bad Dürkheim Mitte 2009. In allen übrigen Geschäftsbereichen erzielte die Kur-AG leichte Zuwächse.

Dem am 28. Dezember 2009 verstorbenen Vorstand Rainer Mertel erteilte die Versammlung posthum Entlastung. Der Überschuss wird laut Aufsichtsratsvorsitzendem Dr. Otto Adelberger zur Tilgung von Schulden verwendet. Wie in den Vorjahren gehen die Aktionäre leer aus.

Mehr zum Thema lesen Sie in der Donnerstagausgabe der Rhein-Zeitung.