Archivierter Artikel vom 04.05.2021, 12:38 Uhr
Plus
Burgbrohl

Kunst bleibt vorerst im virtuellen Raum: Kunstpavillon Burgbrohl hat einige kreative Pläne für 2021

Nicht erst seit der berüchtigten Kampagne „#allesdichtmachen“ ist klar, dass auch Kulturschaffende im Besonderen unter den Beschränkungen infolge der Corona-Pandemie leiden. Viele sind zum Stillstand verdammt, andere versuchen, auf digitale Formate auszuweichen oder neue künstlerische Konzepte unter Corona-Bedingungen zu realisieren – ein mühseliges Unterfangen. Auch um den Kunstpavillon Burgbrohl ist es ruhig geworden in den vergangenen Monaten. Aber auch hier wird weiter gearbeitet und getüftelt.

Von Petra Ochs Lesezeit: 2 Minuten