Archivierter Artikel vom 04.05.2022, 17:16 Uhr
Plus
Sinzig

Künstler erinnert an Schicksal ermordeter Juden: 18 neue Stolpersteine in Sinzig verlegt

Ausgegrenzt, in Judenhäuser interniert, deportiert und ermordet: 28 jüdische Mitbewohner in Sinzig und seinen Stadtteilen wurden Opfer der Nazipropaganda. In Erinnerung an sie verlegte der Künstler Gunter Demnig jetzt die ersten 18 Stolpersteine mit den Namen der Toten vor ihren ehemaligen Wohnadressen.

Von Judith Schumacher Lesezeit: 4 Minuten