Archivierter Artikel vom 18.06.2010, 21:48 Uhr
Plus
Ahrkreis

Kreis zieht beim Ring die Reißleine

Beim Nürburgring hat der Kreistag am Freitagnachmittag die Reißleine gezogen. Wie mehrheitlich beschlossen, verbleibt der Kreis Ahrweiler zwar formal mit seinem Anteil in der Nürburgring GmbH, aber er verzichtet in Zukunft auf die Ausübung seiner Gesellschafterrechte und auf die Entsendung eines Vertreters im Aufsichtsrat. Im Gegenzug hierfür wird klargestellt, dass es keine Nachschusspflichten gibt und insoweit der Kreis von den finanziellen Risiken freigestellt wird. Auch wird der Kreis nicht an etwaigen künftigen Kapitalerhöhungen teilnehmen.

Lesezeit: 2 Minuten