Bad Neuenahr-Ahrweiler

Kooperation vereinbart: Eintrittskarten zur Laga über neue Ticketmanagementsoftware VR-Ticket erhältlich

Bei der fünften rheinland-pfälzischen Landesgartenschau in Bad Neuenahr-Ahrweiler werden vom 14. April bis zum 12. Oktober 2023 mehr als 800.000 Besucher erwartet. Für den Verkauf der Eintrittskarten, die Datenverwaltung und die Zutrittskontrolle haben die Veranstalter daher ein elektronisches Ticketingsystem gesucht, das alle Bereiche zuverlässig abdeckt. VR-Ticket hat sich gemeinsam mit VR-Payment an der Ausschreibung beteiligt – und gewonnen.

Freuen sich auf die Zusammenarbeit (von links): Markus Müller (Mitglied des Vorstands Volksbank RheinAhrEifel eG), Klaus Pohlmann (Abteilungsdirektor DZ Bank AG), Guido Orthen (Bürgermeister Bad Neuenahr-Ahrweiler), Thomas Theisen (Direktor Regionalmarkt AhrBrohltal Volksbank RheinAhrEifel eG), Jörn Kampmann (Geschäftsführer Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler), Landesgartenschau-Maskottchen Ahrvin, Gregor Roth (Bereichsleiter DZ Bank AG), Christian Aigner (Vorstand VR-Ticket) und Stephan Grüll (Vorstand VR-Entertain)
Freuen sich auf die Zusammenarbeit (von links): Markus Müller (Mitglied des Vorstands Volksbank RheinAhrEifel eG), Klaus Pohlmann (Abteilungsdirektor DZ Bank AG), Guido Orthen (Bürgermeister Bad Neuenahr-Ahrweiler), Thomas Theisen (Direktor Regionalmarkt AhrBrohltal Volksbank RheinAhrEifel eG), Jörn Kampmann (Geschäftsführer Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler), Landesgartenschau-Maskottchen Ahrvin, Gregor Roth (Bereichsleiter DZ Bank AG), Christian Aigner (Vorstand VR-Ticket) und Stephan Grüll (Vorstand VR-Entertain)
Foto: Hans-Jürgen Vollrath

Damit konnte sich VR-Ticket gegen zahlreiche namhafte Ticketsysteme durchsetzen. „Wir freuen uns sehr, mit VR-Ticket einen Partner gefunden zu haben, der sich nicht allein als Dienstleister, sondern als wichtiger Teil des Gesamtprojektes Landesgartenschau versteht“, so Jörn Kampmann, Geschäftsführer der Landesgartenschaugesellschaft. Ab sofort laufen daher alle Eintrittskarten, die im Vorverkauf oder online für die Landesgartenschau erworben werden, über die Event- und Ticketmanagementsoftware VR-Ticket. Die Zahlungsabwicklung erfolgt über die Volksbank RheinAhrEifel eG in Zusammenarbeit mit VR-Payment.

Voll automatische Abwicklung

Tagestickets für die Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2023 können ab sofort online im Ticketshop auf der Internetseite www.landesgartenschau-bnaw.de, über die Internetseiten der Volksbanken Raiffeisenbanken sowie in Kürze auch über den VR-E-Kiosk erworben werden. Hierzu sagt VR-Ticket-Vorstand Christian Aigner: „Wir freuen uns sehr auf die Kooperation mit der Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler. Durch VR-Ticket können wir große Veranstaltungen wie Konzerte, Kongresse und Sportveranstaltungen abdecken, bieten aber auch lokalen und regionalen Partnern eine Bühne. Darüber hinaus bietet die Software eine voll automatisierte Abwicklung: vom Anlegen der Veranstaltungen über Wartelistenfunktionen, Zahlungsabwicklung und Einlassmanagement bis hin zu Statistiken, Analysen und Auswertungen.“

Die Volksbank RheinAhrEifel eG ist einer der Hauptsponsoren der Landesgartenschau und gleichzeitig eine der Pilotbanken für den VR-E-Kiosk. Ein Selbstbedienungsterminal ist bereits im öffentlich zugänglichen SB-Bereich der Genossenschaftsbank in der Hauptstraße in Bad Neuenahr aufgestellt und wird in Kürze in Betrieb genommen. Hier haben die Kunden dann jederzeit Zugriff auf Prepaid-SIM-Karten sowie auf Gutscheinkarten für Apps, Spiele, Shopping und Musik. Die VR-Ticket-Software ist in dem VR-E-Kiosk integriert, sodass die Kunden hierüber ebenfalls Eintrittskarten für die Landesgartenschau erwerben können. Sie erhalten die Tickets entweder auf hochwertigem Ticketpapier ausgedruckt, als digitale Tickets per E-Mail, oder aber sie können sich diese auch in die Wallet ihres Smartphones senden lassen.