Plus
Kreis Ahrweiler

Kommentar zum Kreishaushalt: Die Solidarität bekommt Risse

Lesezeit: 1 Minute

Die Schonfrist für die Landrätin ist vorbei. Bei der Verabschiedung des Haushalts für das Jahr 2023 ist es deutlich zu spüren. Die Solidarität, die in der Ausnahmesituation nach der Flut vorhanden war, hat Risse bekommen. Ihre Unzufriedenheit mit der Arbeit der Landrätin quittierten SPD und FDP mit der Ablehnung des Haushaltes.

Von einem „Blindflug“ sprach der SPD-Fraktionsvorsitzende Christoph Schmitt, der einst ebenfalls für das Amt des Landrates kandidiert hatte. Von falscher Schwerpunktsetzung sprach FDP-Mann Ulrich van Bebber und prophezeite dem Kreis Ahrweiler den baldigen Konkurs. Das Ringen um die Prioritäten spiegelte sich in der Debatte um den Stellenplan wider. Fast obsolet ...