Plus

Kommentar zu Projekten und Aufbaustäben: Höchste Zeit für klare Ansagen

Lesezeit: 1 Minute

Die Woche neun nach der Flutkatastrophe Mitte Juli ist angebrochen. Fast jeder Keller dürfte von Wasser und Schlamm befreit sein, die allermeisten schwer betroffenen Häuser sind bis auf den blanken Stein entkernt. Und jetzt? Die Unruhe in der Bevölkerung wächst. Wo bleibt denn jetzt der Masterplan, wie wir künftig leben wollen? Was ist denn jetzt mit der Modellregion Ahrtal? Wir wollen zurück in unsere Häuser, in unser gewohntes Umfeld, so der berechtigte Wunsch der von der Flut getroffenen Bevölkerung.

Stattdessen schießen Arbeitsgruppen, Aufbaustäbe und Projektgruppen ins Kraut. Das Land hat einen Stab Wiederaufbau, der Kreis sagt, dass er auch einen hat. Aus der Zukunftskonferenz des Kreises sollen Projektgruppen entstehen, der Kreisausschuss hat auch noch eine Projektgruppe gegründet und eine zweite in der Planung. Bürgerinitiativen beschäftigen sich mit Modellen zur ...