Bad Neuenahr-Ahrweiler

Kirmes in Bad Neuenahr-Ahrweiler lockt auf den Moses-Parkplatz: Karussell und Zuckerwatte sind zurück

Am ersten Oktober-Wochenende verwandelt sich der Parkplatz City-Ost in ein Festgelände. So auch in diesem Jahr, wenn dort nach zwei Jahren corona- und flutbedingter Pause wieder vom 30. September bis zum 4. Oktober 2022 die Bad Neuenahrer Kirmes stattfindet. Auf der Fläche – bei den Einheimischen besser bekannt als „Moses-Parkplatz“ – bestimmen dann Fahrgeschäfte, Buden und Stände das Bild.

Lesezeit: 2 Minuten
Schausteller mit rasanten Fahrgeschäften haben sich für die Neuenahrer Kirmes angekündigt.
Schausteller mit rasanten Fahrgeschäften haben sich für die Neuenahrer Kirmes angekündigt.
Foto: Hans-Jürgen Vollrath

„Im Jahr eins nach der Flutkatastrophe ist dies für viele ein wichtiges Signal“, betont Bürgermeister Guido Orthen. „Mit der Kirmes können wir den Menschen aus dem Ahrtal Abwechslung vom Alltag bieten.“ Die Stadtverwaltung ist froh darüber, in diesem Herbst wieder eine Kirmes durchführen zu können. Der Rahmen dafür fällt diesmal etwas kleiner aus, denn das Geschehen findet auf dem Parkplatz statt. Ein beliebter Anlaufpunkt bleibt jedoch bestehen: Die Freiwillige Feuerwehr wird an gewohnter Stelle auf dem „Parkplatz Post“ das Angebot erneut mit Speisen und Getränken bereichern.

Auch bei der offiziellen Eröffnung bleibt alles beim Alten: Diese wird am Freitag, 30. September, gegen 14 Uhr mit dem traditionellen Fassanstich auf dem Festgelände begangen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen mit einem Bier auf das Gelingen der Kirmes anzustoßen, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt. Platzmeister Dieter Krohn hat trotz weniger Fläche eine abwechslungsreiche Kirmes mit zahlreichen Attraktionen auf die Beine gestellt.

Kirmes-Klassiker sind dabei

Die Kirmes-Klassiker dürfen natürlich nicht fehlen: der Autoscooter „Formel 1 Circus“ für die großen und der „Mini-Scooter“ für die kleinen Festbesucher. Auch Musikexpress, Kinderkarussells, Schieß- und Wurfbuden, Belustigungs- und Süßwarenstände sowie Getränke- und Imbissbetriebe sorgen wieder für reichlich Abwechslung.

Auch der spektakuläre „Mr. Gravity“, ein Fahrgeschäft für den besonderen Nervenkitzel, das bereits 2018 zahlreiche Besucher begeisterte, konnte auch für die diesjährige Kirmes gewonnen werden. Nachdem die Passagiere Platz genommen haben und der Bügel verschlossen ist, werden sie auf rund 20 Meter Höhe gefahren. Die Scheibe, auf der die Gondeln angebracht sind, beginnt sich zu drehen und erreicht Umfangsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern. Dabei erleben die Fahrgäste das Gefühl, die Erdanziehungskraft zu verlieren.

Erstmals in diesem Jahr dabei ist das Riesenkarussell „Hexentanz“, bei dem die 24 Gondeln wie kleine Hexen um eine 16 Meter hohe Flammensäule tanzen. Abgerundet wird das Angebot durch das Hochfahrgeschäft „Jumpstreet“, unter Kennern als Scheibenwischer bekannt. Für Adrenalinschübe sorgt die Überkopfschaukel „Intoxx“, bei der die 16 Fahrgäste in aufgehängten Sitzen, die mit Schulterbügeln gesichert sind, eine atemberaubende Fahrt mit Überschlägen in 22 Meter Höhe erleben.

Den Schlusspunkt der diesjährigen Bad Neuenahrer Kirmes bildet wieder das Höhenfeuerwerk. Die glanzvolle Lichtershow beginnt am Dienstag, 4. Oktober, gegen 21.30 Uhr.

Archivierter Artikel vom 26.09.2022, 16:57 Uhr