Ahrtal

Kerngesundes Traubenmaterial für Eiswein: Bei minus 8,5 Grad ab in den Weinberg

Der lange Sommer und der prächtige Herbst an der Ahr haben kerngesundes Traubenmaterial hervorgebracht. Eigentlich die besten Bedingungen für eine Eisweinlese im Winter. Allerdings waren in den jüngsten Jahren die Dezember meist von Temperaturen über dem Gefrierpunkt geprägt.

Lesezeit: 1 Minute
Bei minus 8,5 Grad sind die Helfer des Weinguts Peter Kriechel zur Eisweinlese in den Weinberg ausgeströmt. Foto: Ahrtal-Tourismus
Bei minus 8,5 Grad sind die Helfer des Weinguts Peter Kriechel zur Eisweinlese in den Weinberg ausgeströmt.
Foto: Ahrtal-Tourismus

Umso schöner, dass die Verantwortlichen des Weinguts Kriechel aus Ahrweiler trotz widersprüchlicher Wettervorhersagen auf der Lauer gelegen haben, um das Thermometer zu beobachten. Dieser Eifer wurde belohnt: Die Temperaturen fielen auf minus 8,5 Grad Celsius, und so konnten gefrorene Spätburgunderbeeren in der Einzellage Bachemer Karlskopf geerntet werden. Eine Erfolgsmeldung, wie es sie schon einige Jahre an der Ahr nicht mehr gab.

Mindestens minus sieben Grad

Damit die Trauben für Eiswein verwendet werden können, braucht es minus sieben Grad oder noch weniger, denn erst dann sind die Trauben komplett gefroren. Für einen perfekten Eisweinjahrgang ist einerseits wichtig, dass die Trauben gesund und ohne Botrytis (Edelfäule) den Herbst überdauern. Andererseits darf die Eiseskälte nicht zu lange auf sich warten lassen, denn sonst leidet die Qualität. Besonders wenn die Trauben mehrfach frieren und bei Sonne wieder auftauen, geht Geschmack verloren.

International gefragte Rarität

Bei minus sieben bis minus acht Grad frieren die Wasseranteile in den Trauben, und nur der süßeste und beste Extrakt bleibt flüssig. Kein Wunder also, dass für das Weingut Kriechel von einer Erntemenge mit rund 750 Kilogramm nur rund 100 Liter Eiswein übrig bleiben. Doch das Ergebnis zählt: Herausgekommen ist eine international gefragte Rarität, die problemlos mehrere Jahrzehnte gelagert werden kann. Somit können Weinenthusiasten und Liebhaber des drittkleinsten deutschen Weinanbaugebiets in den kommenden Jahren nach dem einzigartigen 2022er-Eiswein von der Ahr Ausschau halten. red