Sinzig

Hilfe aus der Natur: Wie Waldbaden die Menschen entschleunigt

Eine kleine Spinne huscht über den Weg, Farne leuchten in der Abendsonne – über allen Wipfeln ist Ruh. Von Dichtern seit jeher als Balsam für die Seele beschrieben, wird der vom Klimawandel gebeutelte Wald nun zunehmend als Quell der Gesundheit neu entdeckt. Waldbaden heißt der Trend, der seit den 1980er-Jahren in Japan praktiziert wird und nun nach Europa rüberschwappt – genauer gesagt: in den Sinziger Stadtwald.

Judith Schumacher Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net