Archivierter Artikel vom 28.10.2015, 18:35 Uhr
Rolandseck

Handbremse nicht gezogen: Auto rollte bei Rolandseck in den Rhein

Warum man beim Warten auf die Fähre lieber die Handbremse anziehen sollte, hat am Mittwoch ein 40-jähriger Autofahrer in Rolandseck leidvoll erfahren müssen.

Die Bergung des Fahrzeugs. Foto: Vollrath
Die Bergung des Fahrzeugs.
Foto: Vollrath

Wie die Wasserschutzpolizei Andernach mitteilte, hatte der Autofahrer kurz nach 12 Uhr zunächst in seinem Wagen auf die Fähre nach Bad Honnef gewartet. Als er zufällig einen Bekannten entdeckte, stieg er aus, ohne jedoch seinen Fiat Punto zu sichern. Dieser rollte – zum Glück ohne Insassen – langsam in den Rhein und versank dort in den Fluten. Die Feuerwehr Rolandseck war mit 15 Mann im Einsatz, um das Fahrzeug zu sichern. Die Bergung aus dem Fluss übernahm ein Abschleppunternehmen. Neben dem Ärger um das versunkene Auto erwartet den Autofahrer nun auch noch eine Anzeige wegen Gewässerverunreinigung und wegen Verletzung der Sorgfaltspflicht im Straßenverkehr.