Weibern

Häuser in Weibern brennen: Hunde schlagen Alarm

in Weibern sind am Sonntagnachmittag Häuser in Brand geraten. Vor Ort eintreffende Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr stellten zunächst fest, dass ein Gartenhaus in Vollbrand stand und die Flammen bereits auf das angrenzende Wohnhaus übergegriffen hatten. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass sich zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Brandes eine Person in dem Wohnanwesen befunden hatte, die durch Hunde auf das Feuer aufmerksam gemacht wurde.

Sie konnte unverletzt das Haus verlassen. Der Feuerwehr gelang es unter Einsatz von 60 Kameraden der Feuerwehr der VG Brohltal und mit Unterstützung der Drehleiter der Feuerwehr Mayen, das Feuer zu löschen. Durch die starke Hitzeentwicklung geriet ein Nachbarhaus ebenfalls in Mitleidenschaft.