Archivierter Artikel vom 14.08.2014, 09:32 Uhr

Gute Frage: Was bedeutet das „Hofen“ im Namen Fuchshofen?

Hofen ist die alte Form für die „Höfe„. Früher hieß es nicht „bei den Höfen“, sondern „bei den Hofen„, denn die Umlaute, also ä, ö und ü, gab es in der deutschen Sprache vor mehr als 1000 Jahren noch gar nicht. Wenn ein Ort keinen Umlaut hat, also auf „-hofen“ endet, ist ziemlich sicher, dass der älter ist als das Jahr 1200.

Der Fuchs ist das Wahrzeichen von Fuchshofen- was nicht wirklich verwundert.
Der Fuchs ist das Wahrzeichen von Fuchshofen- was nicht wirklich verwundert.
Foto: Werner Dreschers

Bei „Fuchs“ streiken alle verlässlichen Quellen: Wennman bei dem Tier „Fuchs“ bleibt, abgeleitet von althochdeutsch foha = Fuchs, dann bliebe eine Deutung wie: Höfe, in deren Umfeld es viele Füchse als Wildtiere gab. So wird es jedenfalls bei anderen Ortsnamen, zum Beispiel in Baden-Württemberg, gedeutet.

Was die geschichtliche Situation von Fuchshofen angeht, gibt es erst aus dem 18. Jahrhundert belegbare Urkunden, die Historiker vermuten allerdings Siedlungshintergründe über die mittelalterliche Burganlage „Schellenburg“ bis hin in römische (Funde in Schuld) oder gar vorrömische Zeit, nämlich die Kelten – Belege dafür fehlen!