Niederzissen

Großeinsatz in Niederzissen: Brand auf Abfallwirtschaftszentrum – Ein Feuerwehrmann leicht verletzt

Im Kreis Ahrweiler ist es am späten Freitagabend zu einem Großbrand gekommen: In Niederzissen ist ein Feuer in dem Abfallwirtschaftszentrum „Auf dem Scheid“ ausgebrochen. Anwohner nehmen auch am Samstagmorgen noch Brandgeruch wahr.

Der Brand in der Industriehalle rief etliche Einsatzkräfte auf den Plan.
Der Brand in der Industriehalle rief etliche Einsatzkräfte auf den Plan.
Foto: Kreisverwaltung Ahrweiler

Der Brand brach laut der Kreisverwaltung am Freitagabend gegen 21.30 Uhr auf dem Abfallwirtschaftszentrum „Auf dem Scheid“ in Niederzissen aus. Die Ursache ist bislang unklar.

Feuerwehrmann leicht verletzt

Ein Feuerwehrmann wurde bei dem Einsatz leicht verletzt und in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Vom Brand betroffen ist eine rund 35 mal 60 Meter große Halle. Die Fahrzeuge des Abfallwirtschaftsbetriebs (AWB) wurden nicht beschädigt.

“Wir gehen davon aus, dass der Einsatz aufgrund der vielen Glutnester vermutlich noch mehrere Tage andauern wird."

Frank Linnarz, stellvertretender Brand- und Katastrophenschutzinspekteur

Die Anwohner im Bereich Burgbrohl, Niederzissen und Waldorf sollten am Abend Fenster und Türen geschlossen halten. Gebäudelüftungsanlagen sollten abgestellt werden. Auch am Samstagmorgen ist der Brandgeruch in der Umgebung und in Niederzissen noch deutlich wahrnehmbar. Die umliegenden Straßen und Zufahrtswege zum Industriegebiet müssen für die Einsatzkräfte nach wie vor freigehalten werden. Auch über die Warn-Apps Nina und KATWARN wurde die Bevölkerung gewarnt.

Wie die Feuerwehr mitteilt, besteht keine akute Gefährdung für die Bevölkerung, da der Brandrauch wetterbedingt senkrecht nach oben von der Brandquelle aufsteigt.

Einsatz dauert noch an

Im Einsatz waren rund 150 Einsatzkräfte der Feuerwehren des gesamten Kreises Ahrweiler und der Feuerwehr Mendig aus dem Kreis Mayen-Koblenz, die THW-Ortsverbände Ahrweiler und Sinzig, die Polizei sowie das DRK. Noch ist der Einsatz nicht abgeschlossen, da Glutnester in der Halle wieder aufflammen könnten.

„Inzwischen haben wir den Brand unter Kontrolle, werden aber natürlich die ganze Nacht im Einsatz sein. Wir gehen aktuell auch davon aus, dass der Einsatz aufgrund der vielen Glutnester vermutlich noch mehrere Tage andauern wird“, erklärt Frank Linnarz, stellvertretender Brand- und Katastrophenschutzinspekteur.

Das Abfallwirtschaftszentrum in Niederzissen bleibt vorerst geschlossen. Das Wertstoffzentrum Remagen-Kripp sowie das Umschlag- und Wertstoffzentrum Adenau-Leimbach öffnen regulär.