Archivierter Artikel vom 28.05.2021, 06:00 Uhr
Plus
Kreis Ahrweiler

Große Nachfrage im Kreis Ahrweiler: Hausärzte könnten deutlich mehr impfen

Die Corona-Neuinfektionen im Kreis sind deutlich zurückgegangen. Dies liegt zum einen an den Schutzmaßnahmen, die ihre Wirkung zeigen, und zum anderen am Impfen, das deutlich an Tempo zugelegt hat. Die Erstimpfungen im Kreis sind mit rund 43 Prozent über dem Bundes- und Landesdurchschnitt. Seit der Aufhebung der Priorisierung für den Impfstoff von Astrazeneca, können sich alle Erwachsenen mit dem Vakzin impfen lassen. Wie schreitet das Impfen bei den Hausärzten in der Region voran? Und wie bewerten die Mediziner aus der Region die Freigabe?

Von Mirjam Hagebölling Lesezeit: 4 Minuten