Archivierter Artikel vom 15.11.2020, 18:39 Uhr
Remagen

„Gedenkmarsch“ in Remagen: Polizei verhindert Ausschreitungen

Rund 80 Neonazis sind am Samstag zum „Gedenkmarsch für die Toten in den alliierten Rheinwiesenlagern“ in Remagen aufgebrochen. Etwa 400 Demonstrierende linksgerichteter Gruppen riefen unter dem Motto „NS-Verherrlichung stoppen“ zu Gegenkundgebungen auf. Knapp 250 Teilnehmer besuchten die bürgerliche Versammlung im Rahmen des Tages der Demokratie nahe der Kapelle „Schwarze Madonna“. Am Rande der Demonstrationen kam es zu 89 vorläufigen Festnahmen.

Nicolaj Meyer Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net