Archivierter Artikel vom 27.07.2021, 15:38 Uhr
Kreis Ahrweiler

Folgen der Flut verhindern Zustellung: Polizei wird zum RZ-Boten

Wegen der Flutkatastrophe ist in weiten Teilen des Kreises Ahrweiler die Zustellung von Rhein-Zeitung und anderen Printmedien beeinträchtigt oder gar nicht möglich. Weil Informationen gerade in Krisenzeiten unabdinglich sind, wird die Autobahnpolizei Mendig nun zum Zeitungsboten.

Von Nicolaj Meyer
Einblicke in den Druck.
Einblicke in den Druck.
Foto: Archiv Denise Hülpüsch

Von Dorsel über Bad Neuenahr bis Sinzig, überall dort wurde die Zustellung der Zeitungen zuletzt aufgrund zerstörter Zuwege zu einer großen Herausforderung. Martin Hoffmann, Geschäftsleiter der Rhein-Wied Lastmile GmbH, zeigt sich überaus dankbar für das Angebot der Auobahnpolizei Mendig: An verschiedene zentrale Orte im gesamten AW-Kreis liefern die Beamten anstelle der eigentlichen Zustellfirma nun Bündelweise Zeitungspakete. „In Dernau, Rech oder Altenahr kommen wir nachts gar nicht rein. Die Anwohner dort sind seit Tagen von Informationen abgeschnitten. Umso wichtiger fand ich es, dass wir da etwas machen können.“

Beispielsweise an den Infostand des Marktplatzes Ahrweiler gehen täglich 50 Exemplare der RZ oder am „Lieblingsburger Food-Truck“ in der Schützenstraße 1 in Bad Neuenahr stehen fortan ebenfalls 50 Zeitungen zur Verfügung. Die Initiative kam dabei von den Ordnungshütern selbst und ist gestern gestartet. Insgesamt stellt die Rhein-Zeitung 1050 Exemplare unabhängig von Abonnements für die Lieferung der Polizei zur Verfügung.

Für Hoffmann ist es klar, dass die Zeitungen in dieser Notlage auch von Menschen ohne Abonnement genutzt werden sollen. Die Rhein-Wied Lastmile GmbH übernimmt für die RZ die Zustellung für die Landkreise Ahrweiler, Neuwied und Altenkirchen. Von Altenkirchen aus organisiert, tritt das Unternehmen in Erscheinung, sobald die Zeitung das Druckzentrum in Koblenz verlässt.