Archivierter Artikel vom 01.10.2018, 06:00 Uhr
Plus
Sinzig

Flüchtling nach Jahren wieder mit Familie vereint: Den Taliban bis an den Rhein entkommen

Es sind Einzelschicksale, die angesichts der zunehmend radikaler werdenden Flüchtlingskritiker zu einer differenzierteren Wahrnehmung auffordern. Das Beispiel von Mohammad Abdullah aus Afghanistan (Name von der Redaktion geändert) zeigt, dass es durchaus Fälle gibt, die einen anderen Blickwinkel auf die Flüchtlingssituation ermöglichen.

Von Judith Schumacher Lesezeit: 4 Minuten