Plus
Kreis Ahrweiler

Es gibt mehr ungewollten Katzennachwuchs als sonst – Aufruf der Tierschutzfreunde

Den Katzenschutzfreunden Rhein-Ahr-Eifel zufolge hat die „Kittensaison“ früher begonnen als gewöhnlich. „Wir haben schon jetzt vier tragende Katzen und eine Katzenmama mit fünf Babys aufgenommen – und es ist erst Mai“, so die Vorsitzende der Katzenschutzfreunde, Andrea Brezina. Sie erwartet, dass es 2022 mehr ungewollten Katzennachwuchs geben wird als sonst – wegen Corona.

Von Petra Ochs Lesezeit: 2 Minuten