Archivierter Artikel vom 15.07.2010, 14:11 Uhr

Erst Waldbrand, dann Unwetter

Wehr-EinWaldbrandbeiWehrundeinunmittelbarfolgendesUnwetterhieltenamMittwochdieFeuerwehrleuteimKreisinAtem.BeiWehrwaraufeinerrund2000QuadratmetergroßenFlächeeinWaldbrandausgebrochen.125FeuerwehrleutewarenimEinsatz,diedasFeuerschnellimGriffhatten.TrotzallerVorsichtsmaßnahmenmusstenzweiFeuerwehrleutemitRauchvergiftungeninsKrankenhauseingeliefertwerden.EndgültigdenGarausmachtendemFeuerGewittermitstarkenRegenfällen.WäredaszueinemUnwetterausgeartet,hättendieBlauröckegleichihrennächstenEinsatzgehabt.Andersalsam3.JulibliebderKreisdiesmaljedochvongrößerenVerwüstungenverschont.
Dennoch:WaldbrändeundUnwetterdrohenauchindennächstenTagen.DieWetterprognosenlassennureinebedingteEntspannungerwarten.