Archivierter Artikel vom 24.09.2020, 19:00 Uhr
Plus

Ein Areal mit Geschichte: „Auf den Steinen“

Wie kamen das Gelände und die Straße „Auf den Steinen“ eigentlich zu ihrem Namen? Dazu ist im Standardwerk „Die Straßen von Neuenahr“ die passende Erklärung nachzulesen. Als um 1813 die sogenannte Tranchot-Karte erschien, war die von Lantershofen in Richtung Ahr verlaufende Grenze zwischen dem jülichen und dem kurkölner Gebiet durch eine rote Punktlinie gekennzeichnet. Diese Grenze wird noch heute durch das weiße Kreuz rechts am Kreisel des Mittelzentrums markiert.

Lesezeit: 1 Minuten