Plus
Kreis Ahrweielr

Diesel-Fahrverbote trifft Pendler und Handwerker: So ist die Situation im Kreis AW

Von Christian Koniecki, Thomas Brost
Viele Menschen aus dem Kreis Ahrweiler pendeln in den Köln-Bonner-Raum.
Viele Menschen aus dem Kreis Ahrweiler pendeln in den Köln-Bonner-Raum. Foto: rz Grafik
Lesezeit: 3 Minuten

Kaum ein Thema lässt Autofahrer so ratlos zurück wie das jüngste Dieselurteil. Wie geht es überhaupt weiter, fragen sich Tausende Dieselfahrer in der Region? Während die einen versuchen, schnell zu reagieren und mit einem Neukauf eines Benziners einem möglichen Fahrverbot in verschiedenen Innenstädten zu entgehen, können sich andere das nicht leisten und warten lieber erst einmal ab, was nun tatsächlich kommt. Aber neben den Privatleuten gibt es ganze Berufsbranchen, die vom Diesel abhängig sind: so etwa das Handwerk oder das Transportgewerbe. Die Verunsicherung ist groß – der Versuch eines Überblicks.

1 In welchen Großstädten rund um den Kreis Ahrweiler herum dürfte es für bestimmte Dieselfahrer schwierig werden? 40 Mikrogramm an Stickoxiden pro Kubikmeter Luft ist der Grenzwert, der nicht überschritten werden darf – Bonn, Köln und Düsseldorf schaffen das nicht. Dort wird das Limit überschritten und mittelfristig, frühestens in sechs ...