Archivierter Artikel vom 17.04.2020, 10:39 Uhr
Plus
Burgbrohl

Corona-Zeit belastet auch die Haustiere: „Kopfarbeit“ hilft Hund und Katze durch neuen Alltag

Plötzlich Homeoffice oder verordnete freie Zeit, ganz ohne im Urlaub zu sein – mit einer geänderten Arbeitssituation machen derzeit viele von uns ganz neue Erfahrungen. Aber auch Haustiere stellt die vermehrte Anwesenheit ihrer Besitzer daheim vor neue Herausforderungen: Manche Katzen und Hunde sind ganz schön irritiert, dass ihre Besitzer plötzlich nicht wie gewohnt ein paar Stunden am Tag aus dem Haus sind. Ihnen fehlt die „menschenfreie“ Zeit in ihrem Alltag – mit der Folge, dass sich Verhaltensauffälligkeiten einschleichen können.

Von Petra Ochs Lesezeit: 3 Minuten