Archivierter Artikel vom 05.12.2020, 11:11 Uhr
Bad Neuenahr-Ahrweiler

Corona überlebt: Wie es Gisela Küster heute geht

Es fühlte sich an wie eine normale Erkältung. Der Hausarzt attestierte: Alles gut, die Lunge ist frei. Doch dann kam alles anders. Gisela Küster gehörte zu den ersten Patienten im Krankenhaus Maria Hilf, die im März invasiv beatmet wurden. Das Leben der 79-Jährigen hing an einem seidenen Faden. Sie hatte Corona. Heute möchte sie reden, auch noch einmal mit den Intensivmedizinern, die sie betreut haben. Ein Zusammentreffen, das von der Dramatik hinter den Fallzahlen der Statistik erzählt.

Beate Au Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net