Oberwinter

Chaos im Zug: Hat Pendlerfrust am Rhein bald ein Ende?

Seit Wochen laufen die umfangreichen Bauarbeiten der DB Netz AG auf der linken Rheinstrecke. Deshalb gilt ein Sonderfahrplan, bei dem es zu geänderten Abfahrtszeiten kommt. Weil der Güter- und Fernverkehr auf das rechte Rheinufer umgeleitet wurde, fahren linksrheinisch fast nur Züge der Mittelrheinbahn des Unternehmens Trans Regio. Einen reibungslosen Betrieb ohne Störungen zwischen Koblenz und Bonn gibt es trotzdem nicht – sehr zum Ärger der Pendler. Jetzt ist die Initiative Bahnhof Oberwinter aktiv geworden und hat Thorsten Müller, den zuständigen Verbandsdirektor des SPNV Nord, eingeschaltet. Ist eine Besserung der Situation jetzt also in Sicht?

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net