Archivierter Artikel vom 02.10.2017, 13:54 Uhr
Plus
Weibern

Brohltalbad: Stark begonnen, stark nachgelassen

Wie die positive Entwicklung des Freizeitbades Brohltal zeigt, kann man einiges bei einem Schwimmbad beeinflussen und verbessern. Eine nicht kalkulierbare Unbekannte bleibt jedoch das Wetter. Dies hat die Badesaison 2017 wieder einmal sehr deutlich offenbart. In den Monaten Juni und Juli kamen viele Besucher, in der dritten Sommerferienwoche wurde die Zahl 10.000 überschritten. Dann aber spielte der Wettergott nicht mehr mit, sodass am Ende rund 12.000 Besucher registriert wurden. Zum Vergleich: 2014 waren es 8500, ein Jahr später sogar 17.000 und 2016 zählte man rund 13.500 Schwimmbadbesucher.

Von Hans-Josef Schneider Lesezeit: 2 Minuten