Kreis Ahrweiler

Bäcker im Kreis Ahrweiler fürchten ums tägliche Brot

Die Stimmung ist aufgeheizt, nachdem Rolf Genn als Obermeister der Bäckerinnung nun ausgesprochen hat, was viele seiner Kollegen im Kreis Ahrweiler schon lange denken, aber nicht sagen, weil sie keine Kunden verlieren wollen: „Das als Brauchtum deklarierte Brotbacken in Backeshäusern, die mit öffentlichen Mitteln bezuschusst werden, ist subventionierte Schwarzarbeit, die ohne Hygienekontrollen seitens des Gesundheitsamtes betrieben wird.“ Diese Kritik trifft nun den Backesverein Nierendorf, an dem sich der Streit wegen eines geplanten Backes-Neubaus entzündete.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net