Archivierter Artikel vom 03.11.2017, 17:55 Uhr

Ausbildung zum Rettungshund dauert zwei Jahre

Die Ausbildung zum Rettungshund dauert insgesamt zwei Jahre. Bei der Rettungshundestaffel Ahrtal werden sowohl Personenspürhunde als auch Flächensuchhunde ausgebildet. Flächensuchhunde unterscheiden sich insofern von Personenspürhunden, als dass sie keinen Geruchsträger für ihre Arbeit brauchen.

Sie suchen im Gelände oder im Wald nach Menschen, die sich dort in einer unnatürlichen Haltung befinden. Das bedeutet, dass Spaziergänger für Flächensuchhunde nicht interessant sind, eine am Boden liegende Person dafür aber sehr wohl. Sowohl Personenspür- als auch Flächensuchhunde erhalten bei der Rettungshundestaffel Ahrtal eine Trümmerausbildung. Das bedeutet, die Hunde können so auch zuverlässig in eingestürzten Häusern oder Kiesgruben eingesetzt werden. dcc