Plus
Kreis Ahrweiler

Auf und ab bei der Tour de Ahrtal: Wiederaufbau machte Passage in Weindörfer riskant

Von Ulrike Walden
Viel los war bei der Tour de Ahrtal in Schuld.
Viel los war bei der Tour de Ahrtal in Schuld. Foto: Hans-Jürgen Vollrath

Auch in diesem Jahr fand die Tour de Ahrtal ihre Liebhaber, auch wenn die Route nur von Blankenheim nach Ahrbrück führte. Die Hauptstraßen zwischen Blankenheim und Dümpelfeld waren für den motorisierten Verkehr gesperrt. Auch der Ahr-Radweg ist wieder von Blankenheim bis Ahrbrück befahrbar. Wer aber von Ahrbrück aus weiter hinunter in die Weindörfer wollte, ging ein Wagnis ein. Denn der Wiederaufbau der Brücken macht die Passage riskant. Das war vielen beim Start nicht klar.

Lesezeit: 3 Minuten
Gegen Mittag treffen in Ahrbrück einige Radfahrer ein. Sie haben die Strecke von Blankenheim aus schon hinter sich. „Wie kommen wir jetzt wieder nach Köln?“, fragt ein älterer Mann am Stand des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club). Es gebe einen Radbus nach Rheinbach, hört er. Da will er nicht hin. Er ...