Archivierter Artikel vom 27.05.2021, 17:00 Uhr
Plus
Dedenbach

Auf den Spuren eines Architekten: Dedenbacher Kapellenverein hat das Schaffen von Caspar Clemens Pickel in der Region erforscht

Die Dedenbacher lieben ihre kleine Kirche im Ort, die Kapelle „St. Maria Virgines“. Umso entsetzter war man, als 1980 ein Schwelbrand in dem kleinen Gotteshaus großen Sachschaden verursachte: So verkohlte ein Teil der Kirchenbänke aus Eiche. Zwar wurden bald Ersatzbänke angeschafft, aber sie waren dunkel lackiert und überdeckten den gefliesten Mittelgang. Dieser wunderschöne, steinerne Gang sollte räumliche Tiefe schaffen und war von dem Erbauer des Kirchleins, dem Architekten Caspar Clemens Pickel, so beim Neubau der Kapelle 1884/85 konzipiert worden.

Von Manfred Rutkowski Lesezeit: 4 Minuten