Plus
Mayschoß

Auch für Helfer: Campingplatz in Mayschoß wird zum gefragten Ausweichquartier

Von Beate Au
Platzwart Guido Kurzbach vor einem der Mobilheime auf dem Campingplatz.
Platzwart Guido Kurzbach vor einem der Mobilheime auf dem Campingplatz. Foto: Au
Lesezeit: 2 Minuten

„Wenn man hier vom Campingplatz Burgwiese aus hinauf in die Weinberge schaut, sieht alles so friedlich aus“, sagt Carmen Poppelreuter aus Mayschoß. Doch die Idylle trügt. Nur knapp 100 Meter weiter im Dorf sind die Spuren der Flut immer noch brutal präsent. Carmen Poppelreuter kann sich nicht mehr vorstellen, so nah am Wasser zu wohnen.

Sie hat in der Flutnacht ihr Zuhause verloren. „Wir wussten nicht, wohin“, sagt sie. Hier auf dem Campingplatz hat sie eine Bleibe gefunden – so wie auch andere von der Flut Betroffene. Der Campingplatz liegt weit weg von der Ahr mitten in der Natur zwischen den Bergen Etzhard und Ümerich, ...