Kripp-Sinzig

Argwöhnischer Blick auf das Wasserbüffelprojekt: Bürger aus Kripp befragen die Verantwortlichen

Wenn die Stadt Sinzig gemeinsam mit der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord als oberer Naturschutzbehörde an der Ahrmündung ein Wasserbüffelgehege errichten will, betrifft das auch die Bewohner des Remagener Ortsteils Kripp. Denn die Flächen, auf denen die Wiederkäuer im Namen des Naturschutzes grasen sollen, liegen direkt am Kripper Ortsrand, zwischen dem beliebten Rad- und Spazierweg Badenacker und der Ahr. Kein Wunder also, dass man sich auch in Kripp sehr und mit einem gewissen Argwohn für die Sinziger Pläne interessiert. Mitglieder der Freien Bürgerliste Remagen-Kripp (FBL) hatten jetzt die Möglichkeit, mit den verantwortlichen des Wasserbüffelprojekts zu sprechen.

Christian Koniecki Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net