Kreis Ahrweiler

Angst vor Corona: Patienten gehen nicht zum Arzt

Zu Beginn der Corona-Krise wurden alle Krankenhäuser von der Politik dazu angehalten, planbare Eingriffe und Behandlungen, sofern medizinisch vertretbar, zu verschieben. So auch die drei Krankenhäuser des Marienhaus-Klinikums im Kreis Ahrweiler. „Die Zahl der verschobenen Operationen liegt im dreistelligen Bereich“, sagt Pressesprecher Heribert Frieling. Seit Mai läuft der Krankenhausbetrieb wieder an, doch viele Patienten trauen sich noch nicht in die Kliniken. Auch praktizierende Ärzte im Kreis Ahrweiler sehen mit Sorge, dass Patienten gar nicht mehr oder viel zu spät kommen. Dr. Ulrich Hottenbacher und Dr. Matthias Lang kritisieren eine Reihe der gesundheitlichen Maßnahmen in der Corona-Krise.

Sofia Grillo Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net